szmmctag

  • Dock me

    Blogstöckchen sind ja eher selten meine Sache, aber beim Mactomster habe ich eines von tekshrek gefunden, da konnte ich nicht daran vorbeigehen: What’s in my Dock?

    Gemeint ist, was man als Mac-user so in seinem Dock hat, was einem wichtig ist, womit man täglich umgeht und arbeitet.

    (den ganzen Artikel lesen...)

  • Star Trek Intergalactic Poker 101 – the Bluff

    Commander Riker teaches Lieutenant Commander Data about the reality of poker

    It’s so nice to see popular references in our favorite television shows. But who wouldn’t be surprised to actually see the art of poker being played in the 24th century. No less than in Star Trek: The Next Generation – the sci-fi weekly frequently featured a good deal of five-card stud showdowns. One of the show’s main principals, the starship Enterprise’s first officer, William Riker educates the android Data about the real game of poker. It is episode 35, season two: “The Measure of a Man”, one of the best episodes of the series that fans and poker players will always remember.

    Overconfident

    “There’s more to this than just the cards, Data,” says Lt. Cmdr. Geordi La Forge (LeVar Burton), the VISOR-clad officer of the USS Enterprise. This is in response to a fellow officer, Lt. Cmdr. Data (Brent Spiner), commenting that the game of poker is “exceedingly simple”. The game is five-card stud, and the game master, none other than the starship’s first officer, Cmdr. William Riker (Jonathan Frakes).

    The humans fold

    The game proceeds with La Forge, Chief Miles O’Brien (Colm Meany) and Dr. Katherine Pulaski (Diana Muldaur), and the first rounds of betting commences. By the third card, La Forge and the good doctor has folded, leaving only the Data, O’Brien, and Riker. Bets are in, and the fourth card comes out – an ace of hearts to go with Data’s queen diamond-club pair, and a five of hearts for the dealer with a jack and a ten of hearts. The confident android bets another round, forcing the transporter chief to declare out.

    Human in control

    Soon Data finds himself head-to-head with the commander. It is a showdown that has become akin to the Kasparov-Deep Blue chess match of the mid-90s. Man against machine. Same as playing the card game at partypoker but with the roles reversed. Man has the edge. Then the final cards come down – a diamond four for Data, and a four of hearts for Riker. The machine bets, and the human calls it. Data looks perplexed. He evaluates the combinations possible with the 52 cards of the deck. He takes a peek at his hole card – a queen of hearts, giving him a three-of-a-kind. Riker looks squarely at him as he checks his opponent’s cards: all hearts, a possible flush, and a hand higher than his. He asks the commander, “Is that what is known as a poker face?” to which the latter answers firmly, “Are you playing or not?”

    Winning with nothing

    The conviction in the face of Riker has prompted the artificial being to make a decision. “I fold,” Data uttered after he looks at the commander’s serious expression a few more times. And then, the dealer unveils his hole card – an insignificant two of spades. The table lets out a sigh, which transitions to chuckles of laughter. The android is confused. “But you had nothing!” Data exclaims, to which La Forge offers the explanation, “He bluffed you, Data!” The machine cannot seem to find the answer he was looking for. “It makes very little sense to bet when you cannot win,” Data mutters with a hint of bitterness. “But I did win,” the commander explains, with a smug grin on his face. “I was betting that you wouldn’t call.” The android, puzzled, asks, “How can you tell?” The kind Dr. Pulaski simply replies, “Instinct, Data. Instinct.”

  • Die Andorianer kommen bei Star Trek Online

    Die Andorianer sind schon längst ein fester Bestandteil von Star Trek Online. Bisher nur als spielbare Figur oder als Brückenoffiziere, sind nun auch die andorianischen Eskorten endlich im Siel angekommen. Lange wurde dieses Projekt angekündigt und verschoben, doch nun ist sie da: Die Kumari Klasse. Cryptic schob nach der Vesta erneut ein Bundle-Schiff ins Rennen, also drei varianten, die man dank der Konsolen kombinieren kann.

    den ganzen Artikel lesen...

  • Komm und flieg mit mir ins Wochenende mit dem Weekend-Ticket

    Wir kennen das doch alle: Ein Flug soll gebucht werden. Vorzugsweise online und möglichst rasch. Da geht das Suchen dann los. man springt von einer Plattform zur nächsten, irrt durch Rabatte und das Kleingedruckte und eine einfache Buchung wird schnell mal zum Nervenkrieg.

    Das es auch ganz anders gehen kann zeigt die neue Plattform von TUIfly.com mit der neuen Form der Flug-Suche nach preisgünstigen Flugangeboten. Hier wird nicht nur eine Fluggesellschaft dargestellt, sondern die Plattform durchsucht die Flüge von z.B. TUIfly, Airberlin, Lufthansa, Germanwings, Condor u.a.. und kombiniert dabei nach Wunsch Hin-und Rückflug zu attraktiven Preisen. „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden nach dem Spardiagramm und dem Preisalarm ein weiteres Top-Produkt präsentieren können“, sagt TUIfly.com-Manager Alejandro Gonzalez-Espinosa.

    Vergleichsportale gibt es ja eine ganze Reihe, hier aber kann ich direkt auf TUIfly.com auch Buchen und muss nicht erst die Seite wechseln und alles neu suchen. So stelle ich mir eine vernünftige Seite für die Buchung auch vor. Beim Weekend-Ticket werden automatisch Wochenenden dargestellt, so das ich nicht erst mühsam mich durch Kalendertage klicken muss. Due Buchung ist dabei so einfach wie schnell und mit wenigen Klicks habe ich schon meinen Flug gebucht. Leichter gehts kaum noch. Einzig Paypal als moderne Zahlungsart würde ich gern dort noch zusätzlich sehen.

    Sollten man kein konkretes Ziel haben, können man sich auch von den Angeboten in nahezu alle europäischen Städte und Metropolen inspirieren lassen. Die Übersichtlichkeit der Angebote sowie die schnelle und einfache Buchung aber gerade auch die Userführung sind wirklich vorbildlich gelöst – so steht einem Wochenend-Kurztrip innerhalb Europas nichts mehr im Wege!

    0a5981d859340cd1241b21a5a1692c96

    Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

  • Eines meiner Lieblingsschiffe bei Star Trek Online

    Es gibt Schiffe bei Star Trek Online, die einem beim Hochleveln irgendwie in Erinnerung geblieben oder gar ans Herz gewachsen sind. Die Science Vessel, welche man als Wissenschaftler mit Level 10 bekommt (und dankbar den Lightcruiser endlich ablöst), gern auch Nova genannt, ist sicherlich solch ein Schiff. Klein, sehr wendig und für einen Wissenschaftler zum Leveln genau das Richtige.

    den ganzen Artikel lesen...

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.