Und nun sitze ich also im Zug, der trotz Schnee tatsächlich mehr als pünktlich war und düse nach Berlin, um dort meine alte Wohnung zu übergeben. Ich hoffe, es ist alles leer geräumt und die Übergabe geht reibungslos.

Um zu meiner Familie anschließend zu fahren bleibt leider zu wenig Zeit, denn schon für kurz nach sechs ist die Rückfahrt gebucht. Der Alltag ist wieder da und das bedeutet ab morgen haufenweise Termine und Laufereien.

Schon ein seltsames Gefühl mal eben schnell für ein paar Stunden nach Berlin zu düsen und ich bin auch froh heute Abend wieder in meinem eigenen Bett schlafen zu können. Ich bin gerade so richtig dort in meiner neuen Wohnung und in Dresden angekommen, dass ich selbst wenn es nur ein Tag ist, gerade etwas ungern wegfahre.

Also mal schauen wie schnell und gut alles geht und was ich dann noch an Zeit habe, um mich vielleicht noch eine Runde ins Schloss zu setzen.

Seit gestern Abend ist nun auch endlich der Kleiderschrank zusammengebaut und es fehlen nur noch zwei kleinere Sachen fürs Regal, ansonsten ist endlich alles fertig. Die Couch kommt in 9 Tagen und dann muss man mit Besuch, wie gestern Patti und Marc, auch nicht mehr auf dem Boden herumsitzen.